Wikingerhunde

"Von Gyholz" 

Welpen 2021:  (Ein ehrliches und persönliches Tagebuch)

 25.09.2021 - Tag 57 - Pelle ist heute 8 Wochen alt

Gute Nachrichten für Kimmi: der "Gnubbel" ist doch "nur" ein Lipom!

23.09.2021 - Tag 55 - Pelle wächst weiter 

Das nächste Kilo ist geknackt: Pelle hat die 3 kg Marke überschritten und hat heute die dritte Wurmkur gut überstanden; nächste Woche steht schon das Impfen und Chippen auf dem Programm.

Da Kimmi diesen Montag ihre (schwere) OP hatte, stand sie jetzt auch mal wieder im Mittelpunkt. Der "Gnubbel" wurde entfernt, was schon sehr aufwändig war, da das Geschwür sehr fest verwachsen war und direkt an der Vulva schwer zu entfernen war. Leider war es nicht möglich großflächig Gewebe zu entfernen. Nun hoffen wir sehr, dass der histologische Befund positiv ist. Die Kastration konnte mit gemacht werden. Nun liegt Kimmi hier mit Anzug, damit sie nicht an die Narben geht. Bei der Kontrolle gestern war die Tierärztin in Böklund sehr zufrieden!

Prinz Pelle bekommt natürlich weiterhin Besuch!

Vater, Mutter, Kind

Er durfte zB seinen Papa Dasri kennen lernen! Gewisse Ähnlichkeiten sind durchaus vorhanden!

Oh, Oh...Ganz schön frech der Kleine!











Hier ein paar Bilder zum Thema Dreamteam...oder Mama ist die Beste:


Und er versucht weiterhin hartnäckig Kimmis Herz zu erobern:


18.09.2021 - Tag 50 - Das erste mal am Meer

 Und es hat ihm viel Spaß gemacht. Besonders toll waren die drei Kinder die total super mit ihm gespielt haben und auch aufgepasst haben, dass Pelle kein Seegras frisst ("er darf doch nur Hundefutter essen")! Hunde waren nur wenige da und es gibt tatsächlich noch Menschen, die an das Märchen vom Welpenschutz glauben. Glücklicherweise hatte der Mann einen gut sozialisierten Hund, so dass Pelle keine schlechte Erfahrung gemacht hat!

14.09.2021 - Tag 46 - Prioritäten verschoben

Pelle (und wir natürlich auch) hat im Moment viel Besuch, daher komme ich nicht so wirklich dazu hier viel zu schreiben; es ist aber alles Bestens! Das Gewicht hat die nächste Kilomarke überschritten und liegt bei 2,3 kg. Die Beine werden immer länger und er kann schon gut bei den (kurzen) Spaziergängen mithalten. Natürlich wird er zwischendurch noch viel getragen!



Hauptthema ist natürlich weiterhin Sozialisierung, neben verschiedenen Menschen sind nun auch andere Tiere und vor allem andere (bekannte und gesunde) Hunde dran:

Wir fangen mal klein an!
Wir fangen mal klein an!
Luzie beim Spaziergang
Luzie beim Spaziergang
Kleiner weißer und großer schwarzer Pudel
Kleiner weißer und großer schwarzer Pudel
Unser Hahn
Unser Hahn
Kuscheln mit Sammy
Kuscheln mit Sammy
20210912_140640
20210912_140640

Das Außengehege ist noch einiges größer geworden, mit der Möglichkeit für uns an einem Tisch zu sitzen und mit vielen Spielsachen. Besonders die Tellerschaukel hat es ihm angetan. Inzwischen ist es auch nicht mehr so, dass ich das Gefühl habe, ich habe einen Wurf Welpen, sondern es ist ein neues Familienmitglied eingezogen. Fast das gleiche Gefühl wie bei Pila vor 4 Jahren. Jetzt fängt langsam aber sicher die Erziehungsarbeit an. Namen kennenlernen, kommen auf Zuruf usw. usw. Es gibt viel zu tun!

06.09.2021 - Tag 38 - schon ein richtiger Hund

Vorsicht, die nachfolgenden Fotos enthalten den Suchtfaktor Niedlichkeit:

Pelle lernt aber auch, dass man bei manchen großen Hunden vorsichtig sein muss:

Dafür kann er mit Mama Pila prima spielen:

Da weder Pelle noch Pila sich noch gerne in der Wurfkiste aufgehalten haben, haben wir diese abgebaut und ein tolles Hundebett ins Innengehege gestellt. Weiterer Vorteil: es ist mehr Platz! Meist ist das Gehege auch Richtung Wohnzimmer und Garten geöffnet, so dass Pelles Radius immer größer wird. Die Rolle am Eingang dient übrigens als Pelle-Bremse, damit er nicht mehr darüber klettern kann. Funktioniert hervorragend. Auch diese Idee habe ich irgendwo gesehen und zum Glück - zumindest im Kopf - abgespeichert😊

Pelle nimmt weiter kräftig zu und wiegt aktuell 1834 g (wichtig wegen der heute anstehenden Wurmkur). 

Schlaf- und Wachphasen wechseln sich ab, allerdings ist die Wachphase morgens zwischen 4 und 5 Uhr nicht wirklich meine Uhrzeit. Nachdem er das geschäftliche (meist) draußen erledigt hat und einen Schluck Welpenmilch bekommen hat, versuche ich ganz ruhig mit ihm zu kuscheln, damit er merkt, dass es keine Spielzeit ist. 

Die Sozialisierung macht ebenfalls Fortschritte: Pelle kennt inzwischen große und kleine Menschen, Alt und Jung, unsere Katzen und unsere Hühner. Langsam wird es Zeit für die ersten Begegnungen mit "fremden" Hunden und ersten Ausflügen.

03.09.2021 - Tag 35

Diese Woche war sehr spannend für Pelle. Wir hatten Besuch: Meine Mutter und mein Cousin mit seinem fast 5-jährigen Sohn. Es hat viel Spaß gemacht und Pelle hat gelernt, dass "fremde" Menschen, groß und klein, alt und jung, total toll sind! Sozialisierung läuft!

Was gibt es Schöneres als Kinder mit in der Wurfkiste!
OK, OK, bei Kimmi sollte Baby lieber Abstand halten!

Gewicht läuft auch! Neben Pilas toller Milch bekommt er jetzt Morgens Haferflocken mit Quark und Welpenmilch und Lachsöl. Mittags eingeweichtes Trockenfutter, am späten Nachmittag/frühen Abend die bewährte Beefhackmischung und Abends noch mal Welpenmilch. Da die letzten zwei Nächte sehr unruhig waren, denke ich mal, die Milch reicht Abends nicht mehr und so wird er spätestens ab Morgen Abend Trockenfutter oder Dosenfutter mit Hühnchen bekommen. Dann startet schon Woche sechs! Das Gewicht lag gestern bei stolzen 1530 g.

Da das Wetter noch mal auf Sommer geschaltet hat, ist Pelle jetzt viel draußen und er liebt es durchs Gras zu toben. Was fehlt sind Geschwister zum Toben. Es macht mich immer noch total traurig, dass er ein "Einzelkind" ist. 

Julia und Pelle im Außengehege


Typisch Islandhund: Sie können überall schlafen und gerne mit Kopf nach oben:

20210902_171310
20210902_171310
20210901_094251
20210901_094251
20210901_111045
20210901_111045
20210830_194901
20210830_194901
20210830_091624
20210830_091624
Und Vorsicht vor Pelles messerscharfen Zähnen ;)


28.08.2021 - Tag 29 - der erste Liebesbrief   💘

Tadaa: 4 Wochen geschafft und das erste Kilo geknackt. Aktuelles Gewicht heute Abend 1.110 g. Das ist zwar in etwa das Gewicht, dass ein "normaler" Islandhundwelpe mit 14-20 Tagen hat, aber die starten ja auch in ganz anderen Gewichtsklassen!

Pelle hat jetzt längere Wachphasen und die verbringe ich dann lieber mit ihm, als hier am Rechner😉. Aufgrund des Wetters haben wir heute einen Pavillon inkl. Außengehege aufgebaut, da es immer wieder geregnet hat. Leider war es so windig, dass wir es dann doch nicht nach draußen geschafft haben. Dafür hat Pelle heute das gesamte Wohnzimmer erobert, Was vor allem Kimmi doch befremdlich fand.

Große Fortschritte macht dafür die Sozialisation mit verschiedenen Menschen. Prinz Pelle durfte in den letzten Tagen schon viele sehr nette Menschen kennen lernen; Groß und Klein! Und er hat heute tatsächlich seinen ersten Liebesbrief bekommen:

Wir freuen uns auf und über weiteren Besuch; schließlich soll Pelle alle Arten an (freundlichen) Menschen kennen lernen und irgendwann dann auch andere Hunde!


Das endlose Thema Hundefutter: ich habe inzwischen mit verschiedenen Züchtern gesprochen, wie sie ihre Welpen zwischen Woche 4-9 ernährt haben und es gibt unendlich viele Möglichkeiten, von BARF über Dosen bis hin zu Trockenfutter oder Mischformen, d.h. von allem etwas. Zum Großteil säugt Pila ihren Pelle noch, es gibt aber zur Unterstützung zweimal täglich Welpenmilch zu schlürfen und Abends Beefhack mit gekochten Möhrchen und dazu heute Haferflocken und einen Tropfen Öl. Ich hatte auch eine Schüssel mit Welpentrockenfutter gemacht, bei dem Vergleich der beiden Schüsseln habe ich mich dann aber doch für das Frische entschieden - und Pelle hat es geschmeckt!

Wofür hättet ihr euch entschieden?



Wir werden nächste Woche noch mit der bereits 2006 und 2008 bewährten Mischkost (nach Inge Hansen) überbrücken und es dann mit Dosen versuchen, die Welpen ab Woche 6 haben dürfen. 

25.08.2021 - Tag 26

Es passiert so viel, dass ich mit dem Schreiben gar nicht mehr hinterher komme. Aber seht selbst:

Für Pelle ging es gestern bei herrlichem Sonnenschein das erste Mal an die frische Luft und er fand es gut! Er hatte keine Probleme über Rasen oder Holzstücke zu laufen und hat sich dann zum Schlafen in seine Box verzogen. Pila fand es zuerst komisch, dass der Zwerg draußen ist, hat sich aber schnell mit der Situation abgefunden und sogar ein wenig mit ihm gespielt. Das wird auch immer mehr! Leider war das Wetter heute so blöd, dass Pelle gar nicht draußen war. Das Gehege wird auch noch vergrößert, Pelle ist sooo klein und der Garten sooo groß, dass ich Angst habe, dass er sonst verloren geht.

Pelle mit Wärmedecke und Kamera

Außerdem haben wir noch ein bisschen Technik nachgerüstet: eine Heizdecke, da es auf Dauer doch nervig ist mindestens einmal Nachts die Wärmflasche aufzufüllen und eine Überwachungskamera mit Bewegungserkennung, so bekommen wir mit, wann Pelle aufwacht, wenn wir z.B. im Garten sind. Beides erleichtert es doch sehr!





Nicht richtig bequem

Außerdem wird seit Montag (Tag 24) zugefüttert, erstens ist es mit 4 Wochen langsam an der Zeit und außerdem verliert Pila so langsam aber sicher die Lust am Säugen, was wahrscheinlich auch mit Pelles spitzen, kleinen Zähnchen zusammen hängt (die Krallen werden regelmäßig geschnitten und gefeilt). Abends gibt es allerfeinstes Beefhack. Gibt leider kein Foto davon, weil es so schnell geht, bis Pelle seine Portion verdrückt hat und ich hatte doch ein wenig Angst um meine Finger 😉. Gestern und heute gab es dann zusätzlich jeweils eine kleine Portion Welpenmilch; die hat der kleine Prinz genüsslich aus der Untertasse geschlürft. Auch das ging problemlos, als hätte er nie etwas anderes gemacht! Durch das Zufüttern steigt das Gewicht deutlich an, heute Abend hatte er 923g. Bald haben wir das Kilo geschafft!


Und zum Schluss noch ein kleines Video von Pelles erstem Jagderfolg:


23.08.2021 - Tag 24 - Wurmkur überstanden

Pelle wird immer mobiler und auch das Gewicht steigt. Wir stehen kurz vor der Vervierfachung! 826g heute morgen. Es gibt auch jede Menge neues: die erste Wurmkur (3 Tage mit Flubenol) hat der Kleine gut verkraftet, kein Erbrechen, kein Durchfall!

Die ersten Zähnchen unten sind durch und eben war der Schlawiner sogar außerhalb des Geheges .. keine Ahnung wie er das geschafft hat..




Zwischendurch kam die Idee auf, eine Schwester für Pelle zu "adoptieren". Auch um ggf. eine Hündin für die Zucht zu haben. Wir haben uns dagegen entschieden, weil wir Bammel haben, dass wir zwei (fast) gleichalten Welpen nicht gerecht werden und dann sind da ja auch noch Pila und Kimmi. Aber wie immer ist es nicht einfach solche Entscheidungen zu treffen und man weiß nie, was richtig wäre 😔

Ich kann auch noch nicht mit Bestimmtheit sagen, ob es jemals wieder eine Zucht auf Güholz gibt. Die Angst, so etwas noch mal zu erleben, ist einfach sehr groß; vor allem da die Ursache für die Missbildungen und die Untergewichte nicht geklärt sind.


20.08.2021 - Tag 21 - Pelles großer Umzug

Pelle durfte ins Ess-/Wohnzimmer umziehen. Hier ist Fußbodenheizung (was bei den norddeutschen Sommertemperaturen nicht ganz unwichtig ist) und der Auslauf kann erstmal so stehen bleiben. Die Wurfkiste ist jetzt tagsüber geöffnet und er kann sich frei bewegen. Das Laufen wird auch immer perfekter uuund die ersten Zähnchen sind fast durch🦷.

Ab nächste Woche (tatsächlich schon Woche vier) ist Besuch erlaubt. Mal sehen, was Pila dazu sagt. Bis jetzt fand sie es eher gruselig, wenn jemand "fremdes" Ihren Prinzen angeschaut hat.

So sehr ich mich natürlich freue, dass wir Pelle haben, aber wenn ich Bilder von spielenden Welpen sehen oder von Züchtern lese, bei denen gerade fünf oder sieben Welpen geboren sind, kommen mir die Tränen, weil er so ganz ohne Geschwister aufwachsen muss. Wir versuchen natürlich unser bestes, aber Scheinangriffe z.B. muss ich erst noch üben ;)

Pelles "neues" Zuhause

19.08.2021 - Tag 20

Pelle wird immer mobiler und hat die Wurfkiste auch schon mal verlassen. Pila findet es etwas seltsam und Kimmi weiß auch noch nicht so recht, was sie mit dem kleinen Wusel anfangen soll..


18.08.2021 - Tag 19

Ein weiterer verregneter "Sommertag". Aber das Wesentlich spielt sich seit 3 Wochen sowieso im Haus ab. Gerade läuft klassische Musik. Eine Empfehlung aus dem Buch "Frühförderung für Welpen" von Madeleine und Rolf C. Franck aus dem Cadmos Verlag. Unbedingt empfehlenswert! Sie schneiden einige alten Zöpfe ab, ohne belehrend zu sein. "Die frühe und intensive Sozialisation mit Menschen ist genau das, was einen Welpen optimal darauf vorbereitet, später in enger Bindung an seine Bezugsperson zu leben. Es wird jedem Züchter empfohlen, schon ab dem zweiten Lebenstag der Welpen diese regelmäßig aus dem Nest zu nehmen und am Körper des Menschen warm zu halten; dabei ist direkter Körperkontakt wichtig." Auch wird sehr früher regelmäßiger, ruhiger Kontakt mit wechselnden Besuchern empfohlen, allerdings unter Beachtung der nötigen Vorsichtsmaßnahmen, wie saubere Kleidung, Schuhe ausziehen und ggf. Hände desinfizieren. Es geht natürlich auch um Beißhemmung, Impulskontrolle, Frustrationstoleranz und Sozialisierung. Leider gibt es nur ein sehr kurzes Kapitel über Einzelwelpen.

Kleiner Frechdachs!


17.08.2021 - Tag 18

Die bezaubernde dritte Woche läuft: jeden Tag kommen jede Menge neue Sachen dazu: heute hat er zum ersten Mal alleine gepischt! Und er fängt an zu spielen, entweder mit den Kuscheltieren in der Wurfkiste oder unseren Händen oder mit Mama Pila. Wird langsam Zeit den Auslauf aufzubauen und die Wurfkiste zu öffnen. Gewicht heute Abend 670g!



16.08.2021 - Tag 17

Wir greifen die nächste Hürde an: Gewichtsverdreifachung. Heute Morgen lag Prinz Pelle bei 632 g und ich habe jeden Morgen das Gefühl er ist regelrecht explodiert! Die Excelvergleiche von Julia und Mark zeigen, dass Pelle viel regelmäßiger zunimmt, als unsere "alten" Welpen. Die hatten auch immer mal kleinere und mal wieder größere Zunahmen zu verzeichnen, er bleibt bei seiner nahezu gleichmäßigen Zunahme mit leicht steigender Tendenz. Stand gestern hatte er prozentual so viel zugenommen, wie Ylvi und Fina-Lica an Tag 16. 

Aber Pelle entwickelt sich nicht nur gewichtsmäßig super. In den sehr kurzen Wachphasen können wir auch schon ein bisschen mit ihm "spielen". Zum einen übernimmt Pila das ansatzweise , zum anderen wir. Die fehlenden Geschwister müssen ja ersetzt werden.

Inzwischen läuft auch einmal täglich eine Geräusch-CD, bzw. Geräusche von Youtube zwecks Desensibilisierung und wir haben weder Kosten noch Mühen gescheut und extra Handwerker bestellt, die ein bisschen krach machen 😉

Mutter-Kind-Glück

14.08.2021 - Tag 15

Gestern hat der Zwerg einen riesen Sprung gemacht, zum einen gewichtsmäßig, aber auch motorisch. Er kommt inzwischen schon richtig gut auf seinen Beinchen voran und die Augen sind auf! Foto folgt!

Pelle wird mobil!

Mich hat auch eine Nachricht aus Österreich erreicht, bezüglich der Ursachen für die Fehlbildungen und Pelles geringes Geburtsgewicht: "Ich habe heute zufällig eine nette Freundin die Corgis züchtet getroffen. Wir haben uns dann sehr lange unterhalten und ich wollte euch berichten, weil ich die Geschichte so ähnlich zu euren ist. Die Hündin war mit 9 Welpen schwanger und hat bei der Geburt 5 verloren. 3 Welpen waren bereits tot und missgebildet. 2 besonders klein und sind relativ bald verstorben. Die restlichen 4 waren ebenfalls recht klein haben aber Gott sei Dank überlebt. Wie sie später rausfanden, hatte die Hündin mit einer anderen Hündin Kontakt die Pyometra hatte. Die trächtige Hündin hatte keinerlei Symptome. Es ist natürlich kein Trost für euch aber ich wollte es euch schreiben, dass es wahrscheinlich nicht genetisch ist." 

Auch wenn wir es wahrscheinlich niemals klären können, und die Tierärzte die Pyometra als Ursache ausgeschlossen haben, klingt dies doch sehr ähnlich.

13.08.2021 - Tag 14

Abends war dann auch noch einmal Krallen schneiden angesagt, die waren schon wieder richtig spitz geworden!

Gestern war ich einfach zu müde etwas zu schreiben. Aber heute starten wir mit 550 g in den Tag! Und 2 Wochen haben wir auch geschafft! Und hier endlich mal seine rechte Seite:

Tag 14 mit 550 g 👌

Die Entscheidung bei Kimmi ist auf nächste Woche vertagt, wenn auch das bakteriologische Ergebnis des Abstrichs vorliegt. Ihre Blutwerte sind alle super, die Leberwerte sogar sensationell, allerdings ganz leicht erhöhte Nierenwerte, die aber mit zu wenig trinken erklärt werden könnten und die Thrombozyten sind erhöht.

Edit: Das Ergebnis des Abstrichs kam am 13.08. noch: keine krankmachenden Keime (mehr) vorhanden; d.h. wir können die Windelhose endlich weg lasen; das erleichtert doch einiges! Und vor allem die Angst vor Ansteckung ist weg! Eine OP des Geschwürs/Lipoms/Dingens soll in absehbarem Zeitraum erfolgen, also innerhalb der nächsten 2 Monate. Ich denke der richtige Zeitpunkt ist, wenn Pelle aus dem Gröbsten raus ist.


11.08.2021 - Tag 12

Heute gibt es nicht viel Neues zu berichten, ein Tag ist fast wie der andere. Langsam versuchen wir wieder etwas Alltag zurück zu holen. Pelle hat wieder zugelegt und die 500 g nur knapp verfehlt, die werden wir dann Morgen erreichen. Auch das Super-Dog-Programm stand wieder auf dem Programm und für Pila und Kimmi wieder etwas längere Spaziergänge.

Für Kimmi wird es morgen spannend, das Geschwür/Lipom/was_auch_immer an ihrer Vulva ist so groß geworden, dass es operiert werden muss. Wenn dies nicht zu aufwändig wird, soll sie in der gleichen OP auch kastriert werden, um eine weitere Gebärmutterentzündung zu vermeiden. Alles nicht ohne mit fast 13 Jahren. Morgen gibt es die Ergebnisse der Blutuntersuchung und wenn die nicht dagegen sprechen wird ein Termin vereinbart. Schön wäre es, wenn der "Gnubbel" wenigstens nicht bösartig wäre.🍀

Aber hier soll es ja um den kleinen Prinzen gehen, der gerade wieder selig in der Wurfkiste neben mir schläft. Seine Gewichtsentwicklung wird übrigens auch wissenschaftlich begleitet und auch danach sieht es nicht schlecht aus! Auch motorisch macht er Fortschritte und fängt an sich durch die Wurfkiste zu bewegen. Nächstes großes Ereignis wird das Öffnen der Augen sein. Ich bin schon sehr gespannt. Ein Tipp: nehmt ein Vetbed NICHT in der Farbe des Welpen, ich hab letzte Nacht lange gesucht, bis ich ihn endlich entdeckt hatte. Auf der weißen Unterlage wird mir das diese Nacht nicht passieren...

Und auch heut gibt es noch ein Foto:

OK, morgen versuche ich dann auch mal die rechte Seite zu erwischen...

10.08.2021 - Tag 11

Heute gibt es nur ein Foto; ist er nicht zum verlieben süß?!

09.08.2021 - Tag 10

Trommelwirbel: Trotz der widrigen Umstände vor und bei der Geburt hat Prinz Pelle sein Geburtsgewicht an Tag 10 verdoppelt! Wir lagen heute Morgen bei 434 g und Abends bei 445 g. Er trinkt zwar relativ oft, ist nach dem Trinken aber entspannt und schläft ruhig, beim ersten Mucks steht Pila dann bereit und schaut was ihrem kleinen Prinzen fehlt.

Pelle an Tag 10

Leid tun mir ein bisschen unsere Katzen. Ich hatte mir im Vorwege keinerlei Gedanken gemacht, wenn hier mehrere Welpen in der Wurfkiste liegen. Aber ein Einzelner und dann mit dem Gewicht irgendwo zwischen Maus und Ratte??? Auf jeden Fall haben wir seit Pelle hier ist überall Schleusen eingerichtet und die Katzen werden im Flur gefüttert und dürfen in die Schlafzimmer, aber die restliche Wohnung nicht betreten. Übertrieben - keine Ahnung, aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.

Heute haben wir auch das "Super-Dog-Programm" gestartet. Spannende Sache, hier lohnt das googeln ;) Eigentlich soll man am Tag 3 beginnen und dann bis Tag 16, aber wir wollten ihn nicht so früh "stressen".

Für Kimmi geht es morgen vormittags noch mal zum Tierarzt, abklären, ob die Gebärmutter inzwischen wieder völlig OK ist und ob wir sie wieder ohne Windelhose im Haus laufen lassen können. Der Ausfluss ist eigentlich seit 2 Wochen weg, aber auch hier lieber zu vorsichtig! Frage ist auch, lassen wir sie kastrieren, mit knapp 13? Eine weitere Pyometra möchten wir ihr aber auch nicht zumuten. Mal sehen was sie Tierärzte morgen sagen...

08.08.2021 - Tag 9

Abends: Sorgen und Nöte lassen einen nicht los. Die Zunahme heute über Tag lag nur bei 6 g, normalerweise lagen wir die letzten Tage ungefähr beim Doppelten. Also wieder die Frage, hat Pila genug Milch. Himbeerblättertee gibt es schon im Futter; seit gestern nachmittag Lactovetsan und zwischendurch Welpenmilch zum Trinken für die Mama, oder Wasser mit Fleischsaft. Also wieder mit Kirsten telefoniert (Tausend Dank für deine Geduld!); sie gab, neben vielen anderen tollen Tipps, auch den Rat, die Zitzen zu stimulieren und so die Nachfrage" zu erhöhen. Das muss ich wohl noch üben, eben bei Säugen klappte es schon solala; es kam aus einigen Zitzen Milch und Pelle lag nach dem Trinken friedlich in der Wurfkiste. Also kann es eigentlich nicht zu wenig sein?!?! So einfach und toll und vor allem sorglos die Würfe bei Mika waren, umso sorgenvoller ist es diesmal. Sehen wir wie die Nacht wird und sind gespannt auf das Gewicht morgen früh..


Etwa so schwer wie ein Eichhörnchen.

Guten Morgen: nächstes kleines Ziel erreicht, die 400 g sind geknackt. Das Gewicht heute morgen lag bei 406 g.👌 Vielleicht ist es übertrieben zweimal täglich zu wiegen?! Aber uns gibt es ein besseres Gefühl, und falls die Zunahme stagniert, können wir schneller reagieren. Welpenmilch liegt bereit. Im Moment bekommt Pila immer mal etwas davon, entweder in der morgentlichen Quark/Milch/Haferflocken/Öl-Mischung oder einfach so zwischendurch. Nach intensiver Recherche - viel in der "Züchter helfen Züchtern"-Gruppe auf Facebook, hab ich mich für ZIMIK-Welpenaufzuchtmilch aus Ziegenmilch entschieden. Die kann von Tag 1 an gefüttert werden.

Aktuell trinkt der kleine wieder. Sobald er einen Mucks von sich gibt, ist Pila zur Stelle. Eine super Mama! 

Das Wetter ist so lala. Nicht gerade Sommerurlaub tauglich, es regnet immer wieder mal. Aber besser, als wenn wir hier bei 30 Grad schwitzen müssten; dann wäre es Pila in der Wurfkiste mit Vetbed wahrscheinlich viel zu warm.

Ich weiß nicht, ob man es auf den Fotos erkennt, aber der Kleine ist schon deutlich heller geworden, das Dunkle "verschwindet" Richtung Rute. Die scheint übrigens einen kleinen Knick zu haben. Ich kann zwar nichts fühlen, aber sie ist immer ein bisschen geknickt. Aber wenn das sein einziger "Schönheitsfehler" ist, bin ich mehr als glücklich!





07.08.2021 - Tag 8 - 1 Woche geschafft!

morgens: Die erste Hälft der Nacht war wieder sehr unruhig, Pila wollte rein und raus, kam nicht zur Ruhe. Der Kleine hat viel getrunken, muss sich dabei aber sehr anstrengen, Milch ist da, aber nicht im Überfluss. Wir wollen nachher Lactovetsan aus der Apotheke holen, vielleicht können wir damit die Milchproduktion etwas mehr in Gang bringen. Pila trinkt auch sehr wenig und auch nur, wenn wir ihr die Wasserschüssel - am liebsten mit Fleischsaft gemischt - direkt vor die Nase halten. Die OP Narbe verheilt sehr gut! Wir hatten wohl großes Glück mit der operierenden Tierärztin!

Pelles Gewicht war heute Morgen 379g. Wenn Pila nicht in der Wurfkiste ist, kuschelt sich Pelle gerne an TROY, oder er kommt bei einem von uns auf den Bauch, er schläft aber auch gechillt alleine. Er kennt es ja nicht, dass rüpelige Geschwister ihn stören und über ihn drüber klettern.

Das morgentliche Wiegeritual

Abends:  Heute war dann auch das erst Mal Krallen schneiden angesagt, jeweils nur einen halben Millimeter, aber die kleinen Krallen sind spitz wie Stecknadeln. Ging mit einem kleinen Nagelknipser problemlos, er hat auch fast gar nicht gezappelt... Das Gewicht Abends lag bei 392 g.

06.08.2021 - Tag 7

Es war wieder eine sehr unruhige Nacht, aber der Zwerg nimmt zu und entwickelt sich auch motorisch weiter. Leider gibt es ja keinen Vergleich, wie er sich alterstypisch verhält. Dazu sind die anderen Würfe auch einfach zu lange her.

Eigentlich wollten wir heute Julias super Masterabschluss feiern. Aber so richtig zum Feiern ist uns noch nicht zu Mute. Der Schock sitzt einfach noch zu tief.

Heute hatte ich auch ein Telefonat mit der Tierärztin, die an Tag 54 eine Röntgenaufnahme gemacht hat und auf dieser 3 Welpen, davon einen ohne Kopf gesehen hat. Leider ist sie dem nicht nach gegangen, sie sagt, dass kann immer sein, dass ein Kopf weggedreht ist, sie hat sich nichts dabei gedacht. Das ganze tut ihr zwar leid, sie sieht aber keine Versäumnisse auf Ihrer Seite. Jetzt kann ich aber damit abschließen und werde natürlich den Tierarzt wechseln. Das Vertrauensverhältnis ist zerstört! Die drei Welpen, die sie gesehen hat, sind alle tot. Zum Glück hat sich der kleine Pelle gut getarnt! Das war übrigens der Hauptgrund für mich eine Röntgenaufnahme vor der Geburt machen zu lassen, um ganz sicher zu sein, wie viele Welpen es sind und ob alles in Ordnung ist, damit während der Geburt nichts schief geht - dumm gelaufen!

05.08.2021 - Tag 6

Abends: Es ist wirklich toll, wie instinktsicher Pila ihren Welpen versorgt. Und das trotz der schweren Geburt mit stundenlangen Wehen, dem Kaiserschnitt und der Kastration, bei der Gebärmutter und Eierstöcke entfernt wurden. Der Kleine trinkt fleißig, schläft auf seiner TROY, oder abwechselnd auf unseren Bäuchen; Pila akzeptiert dies immer mehr und bleibt gechillt. Nur Kimmi darf sich der Wurfkiste (noch) nicht nähern. 

Wer denkt ein Welpe, dass kann ja nicht so viel Arbeit machen, irrt: klar ist es viel weniger Wäsche, es müssen keine Termine mit den Interessenten gemacht werden, keine Kaufverträge vorbereitet werden (wie gerne täte ich dies alles). Die Versorgung und die Sorgen um die Mutterhündin sind gleich, egal wie viele Welpen es sind: reicht die Milch? Gibt es einen Milchstau? Wie kommt sie mit den Nachwirkungen des Kaiserschnittes und der Kastration zurecht?

Eine unserer Hauptbeschäftigung besteht im Aufwärmen der Wärmflaschen und der Sockengeschwister und aufpassen, dass der Kleine nicht alleine, frierend in der Wurfkiste liegt. Das schlimmste aber ist das Zittern vor dem Wiegen. Wunderschön ist es neben der Wurfkiste zu sitzen und einfach zuzusehen!

Morgens: Wichtiger Hinweis: schaut beim Wiegen auf das Vergleichsgewicht vom Vortag und verlasst euch nicht auf euer Gedächtnis. Ich bin heute morgen fast verzweifelt, weil ich eine falsche Zahl im Kopf hatte und dachte, er hätte nur 5 g zugenommen...Aber zum Glück waren es 28g +-2g

Armer Pelle, er muss die Liebe, die sich sonst auf 4 verteilt hätte, nun ganz alleine verkraften. Wenn Pila gerade unterwegs ist, oder einfach mal chillt, nimmt einer von uns ihn, damit er ganz viel Körperkontakt hat und natürlich auch gewärmt wird, er soll ja nicht denken, dass die TROY die Wärmflasche seine Bezugsperson ist ;)

Unser kleiner Teddybär


04.08.2021 - Tag 5

Und wieder 20 g mehr (könnten evtl. auch 23 sein, aber dafür wackelt der Prinz beim Wiegen zu sehr. Wir haben also die 300 g erreicht!!! Heute wieder interessante Gespräche gehabt. Ich wurde dafür gelobt, dass ich das ganze Drama veröffentlicht habe. Für mich war das niemals eine Frage, jeder der so etwas oder auch nur einen toten Welpen verschweigt, begeht für mich ein Verbrechen. Aber OK, meine Kinder waren auch immer die Einzigen die Läuse hatten...

Sonst läuft es eigentlich wie gestern, Pila ist viel, aber nicht mehr immer in der Wurfkiste. Eine sinnvolle Anschaffung die wir nutzen, ist die Wärmflasche von TROY, sie hält die Temperatur deutlich länger als eine herkömmliche Wärmflasche. Und Pelle klettert drauf, falls er Wärme braucht. Bestellt haben wir auch den Snuggle-Puppy mit Herzschlagfunktion, aber das Herzschlaggeräusch ist so künstlich und eigentlich eher störend. Aber vielleicht kommt er noch zum Einsatz. Das beiliegende Wärmepad ist nur zum einmaligen Gebrauch, was ja nun auch nicht besonders nachhaltig ist, also eher Daumen runter..

Wie es zu den Fehlbildungen kam, darüber mögen sich die Gelehrten streiten. Ich weiß es nicht. Ich habe keine medizinische Ausbildung. Die einen sagen so, die anderen sagen so. Vermutungen gibt es einige. Ich hoffe, Pelle entwickelt sich gut und er hat keine Benachteiligungen davon getragen.

Ich freue mich sehr über die große Anteilnahme und werde fleißig weiter berichten. Wie gesagt, ich hatte mir das anders vorgestellt, die Welpenzeit mit Mikas Welpen verlief komplett anders, aber nun machen wir das Beste daraus und blicken nach vorne.

Wie war dass: man soll nie alleine Trinken ;)

03.08.2021 - Tag 4

Morgens: 20g Zunahme von gestern morgen zu heute morgen erschienen mir sehr wenig, da bin ich von den "normalen" Würfen anderes gewohnt. Ich war komplett verunsichert und hab zum Glück eine sehr erfahrene Züchterin angerufen (vielen Dank nochmal an dieser Stelle), die mich beruhigt hat und sagt, alles ist gut, solange er zunimmt!

Abends: Ein großes Dankeschön überhaupt an alle, die heute in Gedanken oder auch am Telefon bei uns waren. Ich habe viel Hilfe bekommen; teilweise von Bekannten, teilweise aber auch von Menschen, die ich spontan bei Facebook angeschrieben oder angerufen habe!

Der Kleine bleibt bei seiner Tageszunahme von 20 g. Er steht bei 290g. Solange er zunimmt, wenn auch nur wenig, ist es ein gutes Zeichen! Ich darf ihn einfach nicht mit den früheren Würfen vergleichen, der Kleine hat für sein kurzes Leben schon sehr viel durchgemacht!  Pila versorgt ihn weiterhin vorbildlich. Gerade kuschelt er mit seinen "Sockengeschwistern und Pila liegt entspannt neben ihm!

Das sieht doch schon sehr gut aus.

Wir bleiben am Ball!

02.08.2021 - Tag 3

Nun ist es offiziell: der Kleine soll "Ásti Prinz Pelle von Gyholz" heißen und er soll bei uns bleiben! Da Pila kastriert ist, der Kleine laut beider behandelnden Tierärztin wegen der wahrscheinlich genetisch bedingten Fehlbildungen der Brüder nicht züchten soll, wird er später kastriert werden und unser Rudel ergänzen!

Edit: nach dem Telefonat mit einer sehr erfahrenen Züchterin möchte ich die Aussage der Tierärztinnen relativieren. Fehlbildungen können auch durch Viren Bakterien oder Umweltgifte ausgelöst werden. Leider wohnen wir hier inmitten von Feldern die natürlich leider auch gespritzt werden oder Kimmis Pyometra hat sich doch auf Pila überragen und war trotz des negativen Abstrichs anstecken. Wir werden es wahrscheinlich nie erfahren!

Aber erstmal zum Tag. Pila hat Morgens gepischt und geschietert (gab sogar ein Beweisfoto von Mark per WhatsApp), also große Erleichterung; aber dann kam der Rückschlag: Temperatur 39,2 Grad, also wieder auf nach Böklund. Die Tierärztin, die Pila operiert hat, hat sie untersucht (die Temperatur war bei 38,8 Grad) uns beruhigt und geraten etwas entspannter zu sein und den Stress Level runterzufahren. Mit Beiden ist alles OK, kein Grund ein Antibiotikum zu geben. Aber bei so viel Angst wieder etwas falsch zu machen über reagiert man vielleicht auch leicht. Zuhause angekommen war es ein ehr entspannter Tag: Pila verlässt die Wurfkiste nun auch immer mal und geht kleine Spaziergänge mit, kümmert sich aber weiterhin sehr liebevoll und ausgiebig um Pelle. Der hat auch wieder zugenommen und sein Geburtsgewicht von 215 g auf 270 g gesteigert. Milch ist vorhanden. 

Für die Aufzucht eines Einzelwelpen geben meine Fachbücher recht wenig her; aber vor allem Julia hatte viel recherchiert, einen informativen Blog gefunden, aber supertoll war heute das Telefonat mit einer niederländischen Züchterin, die ebenfalls einen Singleton aufgezogen hat. Sie hat uns beruhigt und gesagt, dass es sehr wohl gut schaffbar ist, ein Einzelkind artgerecht aufzuziehen. 

Für den Anfang haben wir folgendes vor: Wärmflasche in der Wurfkiste (wie seit Tag 1), und "künstliche" Geschwister, entweder mit lauwarmen Wasser gefüllte Wasserflaschen, die mit einem Tuch umwickelt sind, oder mit Körnern gefüllte Socken, die wie Wärmekissen in der Mikrowelle aufgewärmt werden können. Viel Körperkontakt, wenn Pila nicht verfügbar ist; von dem Vorschlag aus dem Blog, den Welpen in einem Känguru-Beutel rumzutragen, haben wir erstmal Abstand genommen. Plüschtiere als Geschwisterdummy zum drüber krabbeln und als kleines Hindernis zu den Zitzen, um die Frustrationstoleranz zu erhöhen (natürlich erst wenn das Gewicht zuverlässig weiter steigt). Die Sozialisierung wird dann noch wieder eine spannende Aufgabe, aber im Moment hangeln wir uns von Tag zu Tag. Die ersten 3 Wochen sollen kaum Unterschied zu einer normalen Wurfstärke sein, ab da kann der Welpe schon fast mit am normalen Familienleben teilnehmen.

Pila und der kleine Prinz inmitten der Dummygeschwister


01.08.2021 - Tag 2

Pila und der Zwerg (heute ca. 240 g) haben die Nacht gut überstanden! 

Milchbar zur freien Verfügung

Mark und ich haben die Nacht abwechselnd - mehr oder weniger wach - neben der Wurfkiste verbracht. Anfangs musste wir noch mit Welpenersatzmilch unterstützen. Der Kleine saugt Pila inzwischen förmlich aus, . Sie mag ihn kaum eine Sekunde aus den Augen lassen, zum rausgehen muss man sie förmlich zwingen. Nun bereiten wir uns auf die Aufgabe einen Einzelhund groß zu ziehen vor. Nicht das, was ich erhofft hatte. Ich hatte auf Bilder von kuschelnden, spielenden Welpen gehofft. Es tut mir auch für alle Welpeninteressenten sehr leid, es wären 4 supertolle Plätze gewesen für 4 Rüden.

Was schief gelaufen ist, warum 2 Fehlbildungen hatten, weiß ich nicht, vielleicht kann da der Verein helfen?! 

Ein lachendes und 3 weinende Augen...


Um 19 Uhr dann doch wieder ein Anruf beim Tierarzt, Pila hatte sich nachmittags zum pischen hingesetzt und es kam nichts. Da waren wir unsicher, ob sie denn überhaupt schon pischen konnte, Temperatur lag bei 38,8 Grad, war noch kein Fieber aber für sie untypisch. Also Prinz und Pila wieder ins Auto und ab zum Notdienst nach Böklund. Ultraschall unauffällig, Gesamterscheinungsbild unauffällig, keine freie Flüssigkeit im Bauchraum (die gab es dort schon vor der Eröffnung der Gebärmutter im Bauchraum). Also einigermaßen beruhigt wieder nach Hause gefahren und eine relativ ruhige Nacht abwechseln - meist schlafend - neben der Wurfkiste verbracht.

31.07.2021 - Tag  der Geburt  

Diese Nacht war ein Horror, dem ich meinem schlimmsten Feind nicht wünschen würde.

Nach vielen Wehen kam um 3 Uhr ein toter Rüde zur Welt. Er hatte Missbildungen am Kopf und war laut Tierarzt auch nicht lebensfähig. Darauf folgten mehrere Telefonate mit 2 Tierärzten. Obwohl mein Bauch mir eigentlich etwas anderes gesagt hat, habe ich mich vertrösten lassen und wir sind erst zum Tierarzt gefahren, als meine Unruhe gesiegt hatte. Kaiserschnitt und nur ein Welpe hat überlebt. Zwei Welpen waren nicht lebensfähig, für einen kam der Kaiserschnitt zu spät. Es wären 4 Rüden gewesen. Im Moment sind der Kleine und Pila noch beim Tierarzt, ihr schient es ganz gut zu gehen, sie ist nur noch nicht richtig wach; der Kleine allerdings hat noch Startschwierigkeiten, des Tierarztteam ist allerdings guter Dinge. Nun warten wir auf den Anruf, dass wir die beiden abholen können. 

Abholgewicht waren 215 g, was für einen Islandhund sehr wenig ist. Bei unseren ersten Würfen lag das Durchschnittsgewicht bei ca. 330 g.

Bitte Daumen drücken!

Da die Gebärmutter zu stark geschädigt war, musste Pila auch kastriert werden.



30.07.2021 - Tag ???

Gestern morgen bin ich fest davon ausgegangen, dass es los geht. Alle Anzeichen haben darauf hin gedeutet, aber Pila sagt, es ist noch nicht an der Zeit. Nach Telefonaten mit Tierarzt und anderen Züchtern denke ich nun, dass die Rechnung falsch ist, da unklar ist, wann sie aufgenommen hat. Auch wenn es schwer fällt, wir müssen uns noch gedulden! Und ich Nachhinein war das ein Fehler, wir hätten aktiv werden müssen-im Nachhinein leicht gesagt.

28.07.2021 - Tag 63

Die Spannung ist kaum noch auszuhalten. Pila ist sehr ruhig, hat heute morgen wenig gefressen und schläft nun selig in der Wurfkiste; sie tankt Kraft für das was da kommt. 

 

Ruhe vor "dem Sturm"
Bauch kraulen ist toll!

PS: Sehr gespannt sind wir, ob Inge Hansen in ihrem Hundezucht-Buch recht hat und die Welpen nur bei Flut kommen. Gezeitentabelle liegt jedenfalls bereit ;)

21.07.2021  -  Tag 56

Pilas Bäuchlein wächst, allerdings sieht sie (noch nicht) so aus, als ob sie gleich platzt ;).
Die Wurfkiste steht, Absperrgitter gegen neugierige Vierbeiner ist vorbereitet, Homöopathie, Handtücher, Bettzeug, Vet-Betten, Welpenmilch, Desinfektion usw., usw. stehen bereit. Eigentlich haben wir das ja schon zweimal erlebt, aber ich bin nervöser als bei der Geburt meiner Kinder...

Kimmi geht es auch endlich besser, sie frisst wieder und ist wieder viel munterer! 






Da kommt einiges zusammen...und das ist noch lange nicht alles.. 





12.07.2021:

Die schlanke Taille ist dahin. Langsam aber sicher wir Pila immer runder und auch gemütlicher. Der Umfang ist um ca. 7 cm gewachsen, die Zitzen haben sich verändert und die Milchleiste ist deutlich angeschwollen.

Sorgen mussten wir uns die letzten 2 Wochen um Kimmi machen, sie hatte eine Gebärmutterentzündung, mit allem drum und dran. Zum Glück hat das zweite Antibiotikum angeschlagen und eben kam der erlösende Anruf vom Tierarzt: Pilas Abstrich ist völlig in Ordnung!

Ich werde jetzt auch wieder regelmäßig hier schreiben, aber die Sorgen in den letzten Tagen waren einfach zu groß...









21.06.2021: Gerade zurück vom Tierarzt: Pila ist tatsächlich trächtig! 

Voraussichtlicher Wurftermin ist der 28.07.2021. Da Pila relativ verspannt war und ihr Darm leider nicht richtig leer, konnte die Tierärztin nur ein Gebärmutterhorn schallen. Sie hat drei "Welpen" erkennen können! Ich gehe aber stark davon aus, dass sich auch im zweiten Gebärmutterhorn Embryonen befinden ;)


Juni 2021:  Die Bücher sagen, dass der Züchter gerne etwas in den Hund hineinsieht, was gar nicht da ist, aber Pila ist schon extrem anhänglich...ob das etwas zu bedeuten hat???

Ultraschalltermin ist für kommende Woche abgemacht...ich werde berichten ;)

 

Momentan sind alle (hoffentlich) Welpen bereits reserviert. Sobald sich etwas ändert, werde ich es hier veröffentlichen! 

Solltet ihr jedoch der Meinung sein, dass es ein Islandhund bei euch am Allerbesten hat, meldet euch gerne, vielleicht werden es ja mehr Welpen als erwartet ;)

Bei Fragen zur Rasse, zu Pila oder zu unserer Zucht geben wir natürlich sehr gerne auch telefonisch Auskunft!

Die Welpen werden hier alles mitbekommen, was sie für einen guten Start ins Leben brauchen. Kontakte zu verschiedenen Menschen und Tieren, Alltagsgeräusche und sicherlich auch erst kleine Ausflüge. Wer genaueres wissen möchte, darf sich gerne melden!


Mai 2021: Wir hoffen auf gesunde Welpen Ende Juli!

Hinter uns liegen aufregende Tage. Pila ist seit Sonntag den 16.05.2021 läufig. Da ich nicht sicher war, ob dies tatsächlich Tag 1 der Läufigkeit ist, habe ich mehrere Progesterontests vornehmen lassen. Aber eigentlich hätte ich mich auf die Natur und die Instinktsicherheit der Hunde verlassen können, sie wussten genau, wann der richtige Zeitpunkt ist: 

Tag

Datum

Testwert

Aktion

4

19.05.2021

0,4


6

21.05.2021

0,4


9

24.05.2021

-

Dasri reist an

10

25.05.2021

5

TA tippt auf Tag 11 oder 12

12

27.05.2021

>20 (laut TA sind Bedeckungen bei Werten von 23-30 noch möglich)

Dasri deckt um 19.15 Uhr, ca. 10 Minuten Hängen

13

28.05.2021

erneuter Deckakt um 18.40 Uhr, wieder exakt 10 Minuten Hängen

14

29.05.2021

Müde aber glücklich!


Aller Guten Dinge sind drei: Deckakt um 8.45 Uhr und wieder 10 Minuten Hängen...

Aber vielleicht sind aller Guten Dinge auch vier!? 

20.48 Uhr 4. Deckakt, diesmal 11 Minuten Hängen


Wir hoffen auf gesunde Welpen Ende Juli!

Dasri durfte eine Woche "Urlaub" bei uns machen und er hat wirklich alles gegeben. Vielen Dank an Claudia für das Vertrauen. Und er hat wirklich unsere Herzen - nicht nur das von Pila - im Sturm erobert!

 Erschöpft!

 Platz ist in der kleinsten Hütte, bzw. der Islandhund als Bürohund ;)

Sie waren ein tolles Trio!



  • Abkuehlung
  • Alle kaputt, aber glücklich
  • Drittes
  • Haengen_3
  • nach_drittem_Mal


April 2021:

Da alle offiziellen Voraussetzungen gegeben sind, werden wir bei Pilas nächster Läufigkeit - voraussichtlich im Juni 2021 - einen erneuten Versuch starten. Diesmal mit mehr Ruhe und Gelassenheit. Welcher Deckrüde es wird, werden wir kurzfristig entscheiden.

Für die Auswahl der Deckrüden war mir besonders wichtig einen Ausgleich zu Pilas "dynamischer" Art zu finden, einen ausgeglichenen, eher ruhigen Islandhund mit wenig, bzw. ohne Jagdtrieb. Natürlich müssen auch die Rassemerkmale und die Optik stimmen und das ist bei beiden Rüden der Fall! Beide haben eine lebenslange Zuchtzulassung des DCNH und mit beiden gab es schon wunderschöne Welpen. Wir haben sowohl Aki wie auch Daðri (Dasri) persönlich kennen und lieben gelernt.

 Zwei Traumhunde!

Wer sich für die Stammbäume interessiert findet alles auf Icelandic Sheepdog International Cooperation.


 

AKI - STJÓRNUDALS ALPHA ÁLFUR
DCNH IH 00913/13 

 

 

Isdalur´s Daðri
DCNH IH 00624/10 

 



geboren 24.12.2013

geboren 23.01.2010

Richterbericht: vorzügliche Gesamterscheinung, Proportionen und Knochenstärke; maskuliner Kopf, vorzüglich in allen Details; vorzügliche Hals-Nacken-Linie, Oberlinie, vorzüglicher Rutenansatz, Vorbrust, vorzügliche Winkelungen in Vorderhand und Hinterhand, einfache Afterkrallen; paralleles Gangwerk, etwas eng in der Hinterhand; rassetypisches sehr gepflegtes Haarkleid; freundlich souveränes Verhalten; bestens präsentiert.


Richterbericht: Lebhafter, sehr gut aufgebauter Rüde, kräftig in Gebäude und Knochenbau mit sehr guter Bemuskelung, sehr guter Typ und Ausdruck, maskuliner Kopf, Scherengebiss, gut eingesetzte und geschnittene braune Augen, gut angesetzte und getragene Ohren, kräftiger, gut aufgesetzter Hals, ebener, sehr gut bemuskelter Rücken, Vor- und Hinterhand sehr gut gewinkelt, Afterkrallen li. einfach, re. doppelt, artgerechte, gut geschlossene Pfoten, freies Gangwerk mit gutem Schub, artgerechte Behaarung in rot, kräftig pigmentiert

Inzuchtkoeffizient: 0,8 %

Inzuchtkoeffizient: 0,0 %

Aki ist ein freundlicher, charmanter Rassevertreter, der Gentleman unter den Rüden. Er ist aufgeschlossen gegenüber Neuem, geht offen auf Menschen zu und liebt Kinder. Sein soziales, geduldiges und ausgeglichenes Wesen zeigt er gegenüber Menschen und auch anderen Tieren, auch mit anderen Rüden hat er keine Probleme. Er hat keinen Jagdtrieb und ist leicht abrufbar.

Für mich ist Daðri ein Islandhund des alten Schlags, so wie ich ihn von früher kenne, ein sanftes Wesen in einem imposanten Körper, ein richtiger Bär. Er ist ein toller Familienhund und versteht sich gut mit anderen Hunden. Er ist souverän und sozial, egal ob gegenüber Menschen oder Tieren. Er hat keinen Jagdtrieb und läuft gut am Fahrrad, am Pferd oder begleitet beim Joggen.

Da Aki seit letztem Jahr in Dänemark lebt, brauchte ich für ihn eine Genehmigung als ausländischen Deckrüden. Die schriftliche Genehmigung für den kommenden Deckakt liegt inzwischen vor.

Wie Claudia und ich festgestellt haben, kennen wir uns schon seit Zeiten der "Vereinigung der Züchter, Besitzer und Freunde  des Islandhundes in Deutschland e.V." und hatten durch unsere damaligen Zuchtstätten schon einige Berührungspunkte.





 November 2020

Alle Formalitäten waren erfüllt, aber die Natur wollte nicht. Mir beiden Rüden hat leider keine Bedeckung stattgefunden. 

Mehr mag ich im Moment nicht schreiben, da die Enttäuschung tief sitzt.

Als Deckrüden standen zur Verfügung:

STJÓRNUDALS ALPHA ÁLFUR


AKI - STJÓRNUDALS ALPHA ÁLFUR

IH 00913/13







Körbericht:

Gutartiger Rassevertreter der sich gut bewegt. Gebäude im Rechteckformat, geweckter Ausdruck, mittelschwerer Knochenbau bei kräftiger Bemuskelung. Typischer Kopf, Scherengebiss (P1 unten fehlt), braune, typische Augen, gut gestellte Ohren, gebogener Hals, fester Rücken mit typischer Rute, gut gewinkelte Vor- und Hinterhand, artgerechte Pfoten, recht flüssiges Gangwerk, dichte Behaarung in hellrot-weizenfarben von richtiger Länge, kräftige Pigmentierung.

Oder

Reyk fra Kerlingarfjöll DCNH IH 01298/17 

Reyk wurde gleichzeitig mit Pila zur Zucht zugelassen.



Hier könnt ihr hoffentlich demnächst tolle Bilder unserer Welpen sehen.

Als Pausenfüller gibt es ein paar Bilder der Würfe von 2006 und 2008:


 2006: Bjarki, Fjalli-Dux, Ylvi und Hnjuki

14.09. 002
14.09. 002
14.09. 014
14.09. 014
15.09. 036
15.09. 036
17.09. 018
17.09. 018
18.-20.09. 001
18.-20.09. 001
22.09. 021
22.09. 021
22.09. 040
22.09. 040

 

Und die Rabauken von 2008: Kimmi, Mikka-Bangsi, Fina-Lika, Snorri und Laxi 

2008_12_06_03
2008_12_06_03
2008_12_06_05
2008_12_06_05
2008_12_06_12
2008_12_06_12
2008_12_06_19
2008_12_06_19
MikaundErik 005
MikaundErik 005
17._18.12. 050
17._18.12. 050

                                      Und in der Mitte die stolzen Eltern Mika und Eric.